• 2017,  Blog

    BigBand Dicke Lippe

    Big Band Nachwuchs riskiert „Dicke Lippe“

    Was ist die Steigerung von fettem Sound? Richtig – Dicke Lippe. Hinter diesem originellen Namen verbergen sich 17 Mitglieder der Big Band der Städtischen Musikschule Mönchengladbach. Die jungen Musiker präsentieren ein Repertoire aus anspruchsvoller Bigband-Literatur. Wer hier mitspielt, beherrscht sein Instrument daher bereits auf einem hohen Niveau.

    Dafür sorgt nicht zuletzt Jazz-Profi Markus Türk, der – wenn er denn nicht gerade Hymnen für Borussia Mönchengladbach komponiert oder in Sachen Jazz auf Tournee ist – auch noch die eine oder andere Band leitet.

    Die Jung-Jazzer sind dafür bekannt, bei ihren Auftritten alles zu geben, und sind sich somit nicht zu schade, die sprichwörtliche „Dicke Lippe“ zu riskieren. Die Big Band „Dicke Lippe“ wurde 1996 an der Musikschule von Markus Türk ins Leben gerufen. Sie soll Schülern der Musikschule Gelegenheit geben, im typischen Big Band – Sound zu spielen und zu lernen, wie man im Jazzstil phrasiert und improvisiert. Das Repertoire umfasst moderne Jazzkompositionen und – Arrangements im Latin, Swing, Rock und Funk – Stil.

  • 2017,  Blog

    Komm und Sing

    Die menschliche Stimme ist einzigartig wie ein Fingerabdruck und ein wichtiger Teil unserer Persönlichkeit, wir können mit ihr Gefühlen Ausdruck verleihen, wir können Stimmung in Stimme umsetzen. Seit Tausenden von Jahren wird auf der Erde gesungen, zum Zusammenkommen, zum Feiern, zum Trauern, beim Kochen und beim Arbeiten oder um Heilung zu unterstützen. In unserer Kultur meinen viele, sie könnten nicht singen, weil sie keine Noten lesen können und ständig mit Beurteilungen konfrontiert werden, was eine „gute“ Stimme ist. Bei Komm-und-Sing gibt es keine Noten.

    „Komm und Sing“ besteht seit sieben Jahren und wird geleitet von Andrea Jäger und Mira Leiendecker, zwei Chorleiterinnen aus dem 
NVN , dem Natural Voice Network. Die beiden Chorleiterinnen sagen, Singen fördert die Gesundheit in hohem Maße und alle Menschen sollten die Möglichkeit haben, sich und ihrer Gesundheit durch Singen, etwas Gutes zu tun.
    „Komm- und –Sing“ wird bei Flying Earth einige ihrer Lieder zum Besten geben und im Anschluss daran das Publikum einladen,
 zwei Lieder gemeinsam mit dem Chor zu singen.

    Komm-und-Sing lädt jeden 2. & 4. Donnerstag von 17 Uhr – 18:30 Uhr zum gemeinsamen Singen ein. Die Treffen finden in der Regel im Café der Kulturküche, im Herzen der Mönchengladbacher Altstadt, Eingang Waldhausener Straße 64,
    http://kulturkueche.com/komm-und-sing/
    Ermöglicht wird dies durch den Verein INTRES http://www.intres-ggmbh.de/weitere-angebote.html und der Aktion Mensch.

  • 2017,  Blog

    Piece of Peace

    Piece of Peace ist ein Vokalensemble, das A Cappella-Arrangements aus verschiedenen Musikrichtungen wie Pop und internationale Traditionals singt. Oft handeln ihre stimmungsvollen Lieder von Frieden, Liebe, Heiligkeit der Erde und dem Mut, anders zu sein.
    Wir haben die Gruppe schon auf ihren verschiedensten Auftritten erlebt und waren jedes Mal begeistert!
    Wir freuen uns sehr auf Piece of Peace, die dieses Mal jedoch nur in halber Besetzung für uns singen wird. 

    Freuen Sie sich mit uns auf die gefühlvollen Stimmen von “Ein Stück vom Frieden”!
  • 2017,  Blog

    Marie Angerer

    Marie Angerer (21) Singer-Songwriterin aus Recklinghausen im Musikstil Indie-Pop / Folk.

    Ihre Lieder sind voll mit Herz, Geschichten und Gedanken – raus aus dem Kopf, rein in die Musik.
    Mit 14 Jahren schrieb sie ihre ersten Songs, welche alle englischsprachig waren und noch sind. Durch eine achtmonatige Reise durch Neuseeland konnte Marie sehr viel Inspiration, neue Lieder und Einflüsse in ihre Musik mitnehmen und dadurch ihren eigenen Stil entdecken. Rund 50 Konzerte spielte die junge Sängerin letztes Jahr im Ruhrgebiet, aber auch am Niederrhein, in Münster und Köln.

    Sie überzeugt mit musikalischer Authentizität, welche durch Stimme und Gitarre geprägt sind, nimmt ihr Publikum mit auf eine persönliche Reise, die durch sinnliche Klänge begleitet werden und jeden ein wenig zum Träumen bringen.
    Seit 2 Jahren lebt sie, aufgrund ihres Kulturpädagogik Studiums an der Hochschule Niederrhein, in Mönchengladbach und veranstaltet auch selbst kulturelle Veranstaltungen mit dem gemeinnützigen Verein Kulturkram e.V..

    Ich freue mich Teil des Flying Earths zu sein und kann es kaum erwarten für euch zu spielen!

     
    Facebookseite/Künstlerseite: https://www.facebook.com/marie.angerer/
    Youtube: https://www.youtube.com/c/MarieAngerer
    Soundcloud: https://soundcloud.com/marieangerer
    Homepage: www.mariemusik.de 

  • 2017,  2018,  Blog

    Senioren-Netzwerk Holt/Ohler

    wool-2197757_1920

    Das Senioren-Netzwerk Holt/Ohler wurde im September 2016 mit Unterstützung der Bezirksvorsteher Herrn Herbert Pauls für Ohler, Herrn Arno Oellers für Holt sowie den Pfarrgemeinden Christuskirche Bezirk 3, St. Benedikt Holt und St. Konrad Ohler gegründet. Es haben sich mehrere aktive Gruppen gebildet, die sich in vereinbarten Abständen treffen und gemeinsam ihren Interessen nachgehen.

    Wir gehören zu den Netzwerken in Mönchengladbach, die eine eigene Homepage betreiben.
    Wir suchen Seniorinnen und Senioren die in einem Redaktionsteam die Pflege und Gestaltung der Homepage unterstützen möchten.

    • Haben Sie Interesse an einer bestehenden Gruppe teilzunehmen?
    • Möchten Sie eine Gruppe gründen, wo sie ihre Interessen mit Anderen teilen können
    • Würden Sie gerne als Ansprechpartner einer Gruppe Ihre Kreativität und Ihr Organisations-Talent einbringen?
    • Reizt Sie die Mitarbeit in einem Organisationsteam, um die Zukunft unseres Netzwerkes mit zu gestalten?
    • Können Sie Senioren/Innen den Umgang mit dem Smartphone oder Computer beibringen, oder kennen sie Menschen in ihrem Umfeld, die das können und möchten?
    • Sollten Sie die 60 noch nicht erreicht haben, kein Problem. Sie sind herzlich willkommen.

    Selbstverständlich sind alle Stellen ehrenamtlich, aber unbezahlbar. Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an.

     

    Ohler und Holt sind

    Unser Netzwerk-Frühstück
    im Café-Restaurant St. Michael im Caritaszentrum Holt, Hehnerholt 20
    Wie immer bringen wir unsere leckeren Sachen mit und teilen sie miteinander
    Unkostenbeitrag für Kaffee und Wasser ist 50 Cent. Spenden sind, wie immer, willkommen.
    Infos für Interessenten und Neueinsteiger über Tel. 0 151 230 19 188
    Mail: netzwerkholtohl@gmail.com

    Infos für Interessenten und Neueinsteiger über Tel. 0 151 230 19 188

    Kommentare deaktiviert für Senioren-Netzwerk Holt/Ohler
  • 2017,  Blog

    Gerd Wulms – der Drehorgelspieler

    Selten ist es geworden in unserem Stadtbild, der Leierkasten!
    Deshalb freuen wir uns bei Flying Earth auf dieses besondere Erlebnis.

    Erwarten Sie einen fetten Sound und einen Mann mit viel Herz, Engagement und mit einer kräftigen, fröhlichen Stimme!

    Seine sichtliche Freude am Spiel der Drehorgel nutzt er außerdem  zum eifrigen Spendensammeln für einen Verein in Köln, der sich um das Wohl krebskranker Kinder und ihrer Familien kümmert http://www.krebskrankekinder-koeln.de/
    Für sein aufopfernden Engagement wurde er im Januar 2015  mit dem Preis „Mensch der guten Tat“ ausgezeichnet.
    Am schönsten ist seine Musik und sein Lächeln bei klingender Münze im Sammelbeutel!
    Testen Sie es!

    Kommentare deaktiviert für Gerd Wulms – der Drehorgelspieler
  • 2017,  Blog

    Gentle Sounds in Black and White

    Wir sind ein Akustik Trio mit Spaß an der Musik. Wir schreiben eigene Lieder und spielen auch gern einmal gute Songs nach. Mit 2 Gitarren, Cajon und Gesang sowie diversen weiteren Percussion Elementen sorgen wir für Stimmung.

    Gentle Sounds in Black and White
    Kommentare deaktiviert für Gentle Sounds in Black and White
  • 2017,  Blog

    Triana Alegre

    Flamenco; das bedeutet Leidenschaft, Ausdruck und Eleganz. 
Flamenco gilt heute als Fusion aus verschiedenen Elementen mehrerer Kulturen, die sich über Jahrhunderte hinweg gebildet hat.

    „Triana Alegre“ ist ein interkulturelles Tanzensemble aus Mönchengladbach mit mehr als 10 Tänzern und Tänzerinnen die ihre Leidenschaft zum Flamenco teilen.

    Mit einer Mischung aus verschiedenen Stilen, wie einer klassischen Sevillana, einen temperamentvollen Tango oder einer fröhlichen Rumba, bringt die Gruppe das spanische Ambiente zum Flying Earth.

    IMG_4577
  • 2017,  Blog

    KLEZMER, SHPIL & Shalomchor

    SHALOMCHOR e.V.


    Der ShalomChor hat sich 1972 in Mönchengladbach-Hardterbroich zusammengefunden und gestaltet seitdem regelmäßig Gottesdienste mit aktuellen Texten und Neuen Geistlichen Liedern. Darüber hinaus wirkt er mit Spirituals, Folklore, Jazz und Pop-Songs bei zahlreichen Konzerten und kirchlichen Großveranstaltungen mit. Sein eher stilles soziales Engagement schlägt sich vor allem nieder in regelmäßigen Konzerten, Offenen Singen oder Gottesdienstgestaltungen in Krankenhäusern, Gefängnissen und bei Obdachlosen. Konzertreisen und Festivalteilnahmen führten in den letzten Jahren  nach Wien, Prag, Verona, Venedig, Weimar, Würzburg, Berlin und Antwerpen. Seit 2001 beschäftigen sich die SängerInnen und Instrumentalisten verstärkt auch mit israelischer Folklore und Klezmer-Musik. Die CD´s „Shpil, Klezmer, shpil“, „Klezmerklänge“ und „Wer`s hot Fligl..“ belegen die Auseinandersetzung mit dieser Literatur. Mehr Informationen unter www.ShalomChor.de

     

    SHPIL, KLEZMER, SHPIL


    Dieses Ensemble, bestehend aus christlichen und jüdischen Musikern, spielt seit 2001 in Mönchengladbach – auch in variablen Besetzungen – Klezmer, die Musik der osteuropäischen Juden. Der Name der Band „Shpil, Klezmer, shpil!“ ist gleichzeitig auch der Name einer vitalen Komposition von J. Sperling und G. Feidmann. Das jiddische Wort „klezmer“ (Plural: klezmorim“) stammt von den althebräischen Wörtern kle (klej, kl, kley), clei und zemer (semer). Das „z“ im Wort „Klezmer“ wird weich, wie ein „s“ ausgesprochen. Verschiedentlich findet sich auch die Schreibweise „Klesmer“. Das erste Wort kle wurde schon im alten Testament verwendet als hebräischer Ausdruck für Gefäß, Werkzeug, Instrument oder Musikinstrument. Das zweite Wort zemer  heißt so viel wie Stimme, Lied oder Gesang, „Träger oder Übermittler von Klang“, auch „Gefäß des Gesangs“. Ursprünglich war also dies die Rolle der Musiker, die, eingebunden in das strenge jüdische religiöse Ritual, die Musik für die jüdischen Hochzeiten und die jahreszeitlichen religiösen Feste lieferten. Die Musiker empfanden sich als „Gefäße“ des Gesangs. Sie spielten nicht Ihre eigene Musik, sondern die Musik durchdrang sie. Giora Feidmann, ein großer und auch umstrittener Protagonist der Klezmermusik definiert einen Klezmer, und somit auch sich selber folgendermaßen:

    Ein Klezmer ist ein Volksmusiker, der mit seinem Instrument sein Empfinden und Denken, seine Eindrücke und Bilder unmittelbar in Klang ausdrückt.


    Musikalisch kann Klezmer nicht isoliert betrachtet werden. Diese Musik war und ist eingebettet in religiöse und kulturelle Zusammenhänge. Statt wie ehedem für eine rosige jüdische Braut spielen die Klezmorim heute aber für ein Publikum, dass einfach nur Freude an den klagenden Melodien der Freilachs und Bulgars oder dem hintergründigen Charme chassidischer Geschichten hat. Im Wechsel mit chassidischen Geschichten übermittelt Klezmer – Musik mit der ihr typischen Ausdrucksstärke einen ansteckenden Einblick in die Lebensfreude und das Gottvertrauen jüdischer Kultur. Mehr Informationen unter www.ShalomChor.de

    Kommentare deaktiviert für KLEZMER, SHPIL & Shalomchor
  • 2017,  Blog

    Lukas Knoben – Poetry Slam


    Moin! Mein Name ist Lukas Knoben, ich bin 20 Jahre alt, Student und schwinge mich ab und an als Poetry Slammer auf die Bühnen NRW’s. Ich schreibe und performe also selbstgeschriebene Texte, meist Performance-Lyrik. Der Verständlichkeit halber: Fetzige Gedichte. Themen beschaffe ich mir von allem was mich umgibt. Das kann mal politisch, mal persönlich und in wenigen Fällen auch mal lustig werden. Auf die Frage: „Ey Lukas, was schreibst du eigentlich für ne Art von Texten?“ antworte ich daher gerne: „Alltagslyrik.“

    Seit meinem ersten Auftritt sind nun fast mehr als 3 Jahre vergangen. Seit rund einem Jahr tingel ich regelmäßig mit meinem Studententicket von Poetry Slam zu Poetry Slam (moderner Dichterwettstreit bei dem Autoren mit ihren Texten gegeneinander antreten) und konnte mir so dieses Jahr sogar einen Startplatz bei den NRW-Meisterschaften in Siegen sichern.


    Dieses Jahr habe ich in Eigenregie zudem mein erstes kleines Buch veröffentlicht, das man gegen wenige Euronen bei meinen Auftritten erstehen kann.
    Ich freue mich auf gespitzte Ohren bei FlyingEarth.
    Für mehr Infos schaut doch bitte auf meiner Facebookseite vorbei und lasst ein ‚Gefällt-mir‘ da: www.facebook.com/lukasknobenslam

    Kommentare deaktiviert für Lukas Knoben – Poetry Slam